Hygienepläne an Schulen und Kitas
Lesedauer < 1 Minute

Die ausgearbeiteten Hygienepläne der Schulen und Kitas scheinen nicht die gewünschte Wirkung zu zeigen, denn täglich tauchen neue Infektionen an den besagten Einrichtungen auf.

Mittlerweile sind 20 Institutionen mit aktuellen Sars-Covid-19 im Landkreis Germersheim betroffen und Landrat Dr. Fritz Brechtel, sowie der für Schulen zuständige Erste Kreisbeigeordnete, Christoph Buttweiler lassen die Schulen und Kitas weiterhin geöffnet.

Anstatt Schulen und Kitas für die Zeit des “Wellenbrecher-Lockdowns” ebenfalls zu schließen und die Schülerinnen und Schüler im Home-Schooling zu unterrichten, setzen sie die Kinder und Jugendlichen weiterhin der Ansteckungsgefahr aus und begründen dieses mit der Gewährleistung des Rechts auf Bildung.

Die Kinder und Jugendlichen werden gezwungen einen Mund-Nasen-Schutz während des Unterrichts zu tragen, dabei ist die Wirkung einer solchen “Maske” noch nicht genau wissenschaftlich bewiesen.

Wann bemerken diese Herrschaften in der Politik, dass nicht nur im Landkreis Germersheim Schulen und Kitas die Infektionstreiber sind?