Fahrplanänderungen im Landkreis Germersheim ab Montag, 13. Juni 2022

Änderungen in den Tagesrandzeiten

“Im ÖPNV hat sich in letzter Zeit viel getan. Durch teilweise minimale zeitliche Anpassungen wurden große Verbesserungen für die Fahrgäste erreicht. Da der Rheinland-Pfalz-Takt erst ab 9 Uhr greift, ist die Busfahrplangestaltung für die Zeit davor eine besondere Herausforderung. Für Berufspendler ist aber gerade das wichtig”, so Landrat Dr. Fritz Brechtel.

Die wesentlichste Änderung zum anstehenden Fahrplanwechsel sind am frühen Morgen bei der Fahrt 590-101 (Landau – Zeiskam – Lingenfeld – Germersheim). Der Bus 590 fährt vier Minuten früher in Landau (um 4:53 Uhr) ab. Dadurch erreicht man den Bahnhof Lingenfeld um 5:28 Uhr und der bisherige knappe 5-Minuten-Umstieg auf den BASF-Zug wird mit neun Minuten stabiler. Die Fahrt 590-101 fährt danach über die westlichen Wohngebiete zur Stadthalle und von dort als 590-104 ohne Pause weiter zum Bahnhof Germersheim und weiter nach Landau.

“Es ist uns im letzten halben Jahr gelungen, dass bei der Buslinie 590 in Germersheim am Morgen wesentlich bessere Anschlüsse nach Wörth und nach Ludwigshafen an alle Expresszüge (ohne Halt in Lingenfeld Bf) geschaffen wurden”, so Landrat Dr. Fritz Brechtel.

Die Regio-Busfahrt 550-145 läuft derzeit auf Bewährung. Wenn die Fahrt z. B. ab Knittelsheim um 5:02 Uhr via Bellheim und die neue Haltestelle „Germersheim-West“ zum Bahnhof Germersheim keinen Zuspruch bekommt, dann wird sie von Seiten des Zweckverbandes in Kaiserslautern (ZSPNV-Süd) gestrichen. Wer zu Daimler auf der Insel Grün bzw. zu den anderen neuen Haltestellen in Germersheim-Nord fahren will, kann im Bus sitzenbleiben. Es wird also kein Anschluss verloren. Der Bus-Fahrplan 550 ist so angelegt, dass auch ein stressfreier Umstieg auf die BASF-Bahn ab 5:34 Uhr und neuerdings auf den Bus 590 in Richtung Krankenhaus erfolgen kann. Es entsteht auch ein Anschluss des Busses 590 aus Lingenfeld via Bellheim nach Offenbach/Landau.

Am Abend verkehren dann noch die beiden Stadtrouten 595 ab Sondernheim um 21:25 Uhr und von Daimler kommend ab 23:28 Uhr nach Sondernheim.

“Mit der Buslinie 548 gibt es nun am frühen Morgen eine direkte Verbindung von Leimersheim zum Bahnhof Rheinzabern“, so Brechtel. Bisher erreichte die erste Busfahrt um 7:05 Uhr den Bahnhof. Zukünftig kommt der erste Bus um 6:05 Uhr dort an und hat Umstiege auf die Stadtbahn S51 via Mühlburger Tor in Richtung Durlacher Allee und auf die S51 via Albtalbahnhof zum Karlsruher Marktplatz (Abfahrt jeweils um 6:11 Uhr). Außerdem geht es auch zeitnah weiter mit der Buslinie 555 via Herxheim nach Landau bzw. mit 548 nach Kandel.

Bereits seit Dezember 2021 wird das Gewerbegebiet “Horst” in Minderslachen (drei Haltestellen) angefahren. Bei jeder Fahrt der Buslinie 548 zwischen Kandel und Rheinzabern wird auch das Gewerbegebiet “Im Gereut” in Hatzenbühl ab 5:17 Uhr bedient.

Die Fahrten der Linie 546 zwischen Winden und Minderslachen wurden verändert und sind nun morgens und nachmittags direkter. Generell wird zunächst durch Winden gefahren, bevor am Bahnhof Fahrgäste von der Regionalbahn RB53 aus Richtung Wissembourg (z.B. Schaidt ab 5:40 Uhr) nach Minderlachen aufgenommen werden.

Die erste Fahrt der Buslinie 547 aus Freckenfeld (ab 4:36 Uhr) kommt um 4:50 Uhr in Kandel an und es geht gleich um 4:55 Uhr weiter nach Landau und kurze Zeit später nach Karlsruhe Hbf. Am Abend wurde ab 12/2021 eine Fahrt ab Kandel um 20:05 Uhr eingerichtet. “Hierbei sind die Reiseketten mit den Bahnen bzw. Bussen von Rülzheim bzw. Leimersheim bzw. Jockgrim via Freckenfeld und Schaidt bis nach Vollmersweiler jetzt durchgängig”, so der Kreischef.

Sehr positiv ist die Einrichtung einer Spätbusfahrt 549 nach Schichtende Daimler in Wörth in Richtung Süden Zu diesem Zeitpunkt fährt keine Regionalbahn RB52 mehr. Um 23:18 Uhr ab Daimler Tor 1 bzw. 23:34 Uhr ab Bahnhof Wörth fährt ein Bus der Linie 549 nach Hagenbach, Neuburg und Berg. Er endet an der Haltestelle “Neulauterburg” um 00:04 Uhr. “Auch bei dieser Fahrplangestaltung wurde darauf geachtet, Anschlüsse von der Stadtbahn S51 aus Karlsruhe-Innenstadt als auch von dem Regionalexpresslinie RE6 aus Karlsruhe Hbf zu schaffen”, sagt Brechtel.

Die Regionalbahn RB52 aus Lauterbourg konnte am Jahreswechsel 2021/2022 verlegt werden, so dass bei Ankunft um 5:10 Uhr ein bahnsteigsgleicher Umstieg ab 5:13 Uhr zum Mühlburger Tor in Karlsruhe entsteht.

“Auch der neue Zusatzhalt in Germersheim Mitte um 4:39 Uhr und der bereits bestehende Halt um 4:56 Uhr in Rheinzabern “Alte Römerstraße” zu Daimler in Wörth bzw. nach Karlsruhe Hbf ist ein weiterer Erfolg unserer Bemühungen den ÖPNV noch attraktiver zu machen”, so Brechtel.

“Wir haben an vielen Stellen `gedreht´, um das ÖPNV-Angebot zu erhöhen und werden auch weiterhin daran arbeiten. Nun muss es noch genutzt werden. Um es kennenzulernen, bietet sich für Interessierte beispielsweise das 9-Euro-Ticket an”, wirbt Landrat Dr. Fritz Brechtel.

Näheres zu allen Strecken ist in den ab 13. Juni geltenden neuen Fahrplänen sowie der VRN-Fahrplan-App zu finden.

Nach oben