Corona-Krise: Leichtsinnigkeit bei der Bundeswehr in der Südpfalz-Kaserne

Wird hier während der Corona-Krise leichtsinnig mit dem Leben der Menschen umgegangen?

Zu Zeiten der Corona-Krise scheint die Bundeswehr ihre eigenen Regeln zu haben. Während überall in Deutschland und der Welt Kontaktverbote, Ausgangsbeschränkungen, Maskenpflicht und Abstandsregeln herrschen, scheint es so, das diese Gesetze und Vorschriften der Regierungen bei der Bundeswehr ausser Kraft gesetzt sind.

Bei der Bundeswehr in Germersheim (Südpfalz-Kaserne) werden Zivilisten als Rollenspieler für die lehrgangsgebundene einsatzvorbereitende Ausbildung der Luftwaffe in verschiedenen Trainingsmodulen der Fortbildung eingesetzt. Hierbei werden die Rollenspieler in dem einen Szenarium von den Soldatinnen und Soldaten durchsucht, bei einem anderen Szenarium müssen die Rollenspieler einen Pulk von Dorfbewohnern darstellen.

Rollenspieler

Die Truppe der Rollenspieler besteht zum größten Teil aus einer Personengruppe, die vom Robert-Koch-Institut (RKI) als Risikogruppe eingestuft worden ist. Überwiegend sind dieses Menschen im Rentenalter, die sich neben ihrer Rente einen kleinen Nebenverdienst hinzuverdienen möchten.

Facebook Kommentare